Von Spanien bis Deutschland

05. Juli, 2019

Ich bin nach drei anstrengenden Wochen wieder zu Hause. Meine Reise hat am 18. Juni angefangen. Ich bin nach Malaga gereist für mein zweites Challenge Tour Turnier in diesem Jahr. Das Turnier war eher speziell, da nach dem Cut nicht normal Strokeplay gespielt wurde sondern Matchplay. Ich habe mich bei den sehr windigen Konditionen sehr gut geschlagen und war nach zwei Runden mit Evenpar auf dem 37. Platz und habe den Cut ohne Mühe geschafft. In der zweiten Runde spielte ich drei Birdies auf meinen letzten drei Löchern. Im Matchplay habe ich jedoch am ersten Extraloch verloren.
Danach ging es direkt weiter nach Polen für ein Pro Golf Tour Turnier. Wieder hatten wir mit viel Wind zu kämpfen. Ich konnte mir aber mit einem soliden Spiel und einem Total von -5 den geteilten 16. Rang teilen. Von Polen ging es weiter mit dem Auto nach Leipzig für ein weiteres Turnier auf der Pro Golf Tour.
Der Platz war sehr ausgetrocknet und hart, dazu kamen noch 20 km/h Wind. Wie man an den Scores erkennen konnte war der Platz schwierig zu spielen. Mir sind 3 eher durchschnittliche Runden gelungen. Ich musste mir leider in jeder Runde mindestes ein Doppelbogey einfangen. Diese Löcher haben mich den Sieg gekostet. Am Schluss reichte es jedoch noch für den 15. Rang.
Fazit der drei Wochen ist, dass mein Spiel in die richtige Richtung geht. Vom Abschlag bis zum Grün fühlt sich alles sehr gut an. Nun ist es Zeit geduldig zu sein, bis mir der Durchbruch gelingt.

Am Montag, 8 Juli, geht es schon wieder weiter. Zuerst nach Holland und dann folgen zwei Turniere in Österreich. Darunter ein weiteres Challenge Tour Turnier im Golf Club Adamstal.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.